Im Land steigt der Trinkwasserverbrauch wieder

Im Land werden pro Kopf 125 Liter Trinkwasser am Tag verbraucht – so das Statistische Landesamt auf Basis der Daten aus 2019. Gerade im vergangenen Jahrhundert sei der Verbrauch noch deutlich höher gewesen, damals wurden bis zu 140 Liter am Tag aus dem öffentlichen Leitungsnetz entnommen. Bis zum Jahr 2010 ist der Pro-Kopf-Verbrauch dann allerdings auf 115 Liter zurückgegangen. Der neuerliche Anstieg im letzten Jahrzehnt könne an den zunehmend heißen und trockenen Sommern liegen. Im Land sind 99,6 Prozent der Bevölkerung an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen. Nur rund 42000 Einwohnerinnen und Einwohner versorgen sich etwa mit privaten Brunnen oder Quellen. Auch die Zahl der nicht an die Kanalisation angeschlossenen Haushalte ist weiter rückläufig.