Erzeugerpreise sinken um 11 Prozent

Die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte sind im November um 11 Prozent gesunken. Das teilt das Statistische Bundesamt mit. Der Preisrückgang sei demnach vor allem au die gesunkenen Preise für Getreide zurückzuführen. Diese waren über 30 Prozent niedriger als noch im Vorjahr. Das gilt auch für Raps. Gestiegen sind hingegen die Preise für Obst und Gemüse. So waren zum Beispiel Äpfel etwa 25 Prozent teurer – Kartoffeln kosteten durchschnittlich knapp 20 Prozent mehr.