Zwei tödliche Unfälle in Südbaden: Autofahrer und Fußgängerin sterben

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang bei Waldkirch

Am 26.01.2019, gegen 20:45 Uhr kam es auf der Bundesstraße B294 von Haslach im Kinzigtal in Richtung Freiburg in Höhe der Anschlussstelle Waldkirch – West zu einem schweren Verkehrsunfall. Verkehrsteilnehmer meldeten ein Pkw sei mit der Schutzplanke kollidiert und ein zweites Fahrzeug in dieses hineingefahren, teilte die Polizei Baden TV Süd mit.

25-Jähriger stirbt

Die Rettungskräfte mussten vor Ort feststellen, dass ein 25-jähriger Fahrzeugführer aus dem Fahrzeug geschleudert worden und verstorben war. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein weiteres Fahrzeug war in das verunfallte Fahrzeug hineingefahren. In diesem wurden vier Personen verletzt. Für den Einsatz des Rettungsdienstes und der Polizei musste die B294 für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Unfallursache ist noch unklar.

Was man bis jetzt weiß:

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der 25-jährige alleinbeteiligt mit seinem Pkw von Waldkirch her kommend in Richtung Freiburg auf die B 294 auf. Dort kam er aus unbekannter Ursache ins Schleudern, kollidierte mit der rechten Schutzplanke und wurde nach links an die Mittelschutzplanke abgewiesen. Dort blieb das Fahrzeug unglücklicherweise unbeleuchtet quer zur Fahrbahn stehen. Ein weiterer Pkw, welcher auf der B 294 in Richtung Freiburg unterwegs war, konnte die Unfallstelle rechtzeitig erkennen und auf der rechten Seite mit Warnblinker anhalten. Kurz darauf folgte ein weiterer mit vier Personen besetzter Wagen in Richtung Freiburg. Dieser kollidierte mit dem auf der linken Spur immer noch stehenden Wagen des 25-jährigen. Der Aufprall war so stark, dass der 25-jährige, welcher zu diesem Zeitpunkt vermutlich nicht angegurtet war aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Er wurde hierbei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.

In dem Auffahrenden Fahrzeug wurde die Fahrerin schwer und die drei weiteren Insassen, davon zwei Kinder auf den Rücksitzen leicht verletzt. Alle kamen zur weiteren Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser. Die Ermittlungen hat die Verkehrspolizeidirektion Freiburg (0761 882-3100) aufgenommen und sucht Zeugen welche Angaben zum Unfallhergang machen können.

Weiterer tödlicher Unfall in Buggingen

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05:20 Uhr, wollte eine 17-jährige Fußgängerin mit ihren Begleitern die B3 bei Buggingen südwestlich des Brücklewegs überqueren. Vermutlich bemerkte sie den aus Richtung Müllheim kommenden Pkw, da sie zunächst in der Mitte der Fahrbahn stehen blieb, während ihre Begleiter die Bundesstraße weiter überquerten. Als der Pkw Opel Vectra dann auf ihrer Höhe ankam, ging die Fußgängerin aus bislang nicht bekannten Gründen doch unvermittelt weiter. Das Auto erfasste die Frau. Die Fußgängerin verstarb noch an der Unfallstelle an ihren bei der Kollision erlittenen schweren Verletzungen. Die Verkehrspolizei ermittelt nun die genauen Hintergründe.

(dz/pol)