Vollzugsdienst kontrolliert Quarantänepflicht – Bußgelder drohen

Überwiegend telefonische Kontrollen, aber auch Kontrollen vor Ort

Der Vollzugsdienst (VD) wird verstärkt am Mittwoch, 21. und Donnerstag, 22. Oktober in einer landesweiten Schwerpunktaktion die Einhaltung der häuslichen Quarantänepflicht kontrollieren. Das hat die Stadt Freiburg am heutige Montag mitgeteilt.

Präventive Überwachung

Bereits seit mehreren Wochen kontrolliert der VD stichprobenartig die Einhaltung der Quarantänepflicht vor Ort. Die häusliche Quarantäne ist ein wesentlicher Pfeiler im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Covid 19 Virus, schreibt die Stadtverwaltung. Die präventive Überwachung der Einhaltung der Quarantäne, das heißt inwieweit die Betroffenen sich tatsächlich in der eigenen Häuslichkeit aufhalten, ist Aufgabe der Ortspolizeibehörden. Aufgrund des hohen personellen und zeitlichen Aufwands werden die Kontrollen überwiegend telefonisch durchgeführt, aber auch vor Ort wird kontrolliert, so die Ankündigung.
Die flächendeckende Schwerpunktaktion, die in ganz Baden-Württemberg stattfindet, soll die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren, die Quarantäneanordnung strikt zu beachten und gleichzeitig deutlich machen, dass ein Verstoß ein hohes Bußgeld und sogar eine Strafanzeige nach sich zieht.

(dz/sf)