Neue Studie: Senioren bieten Potential für geplagten Wohnungsmarkt

10 Millionen Quadratmeter freie Wohnfläche

Jeder Zweite Bürger würde im Alter in eine kleinere Wohnung ziehen. Dadurch könnten in Deutschland mehr als 10 Millionen Quadratmeter Wohnraum frei werden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen bundesweiten Wohn-Studie. Die repräsentative Pantera-Studie „Neues Wohnen 2020“ zeigt auch, wo die Deutschen im Alter am liebsten leben wollen und welche Bedingungen sie hier erwarten: Bundesweit am häufigsten als Alterssitz gewünscht sind eine ländliche Umgebung (26 % Nennung) und Kleinstädte (22 %).

Was heißt das für Freiburg?

Für Freiburg bedeutet das zum Beispiel: Rund 144.000 Quadratmeter Wohnfläche könnten hier zusätzlich zur Verfügung stehen, wenn man den über 65-jährigen attraktive Alternativen anbieten würde. In Freiburg gibt es rund 19.000 reine Senioren-Haushalte, 7.000 besitzen Eigentumswohnungen. Das Fazit der Studie: durch die Umzugs-Bereitschaft der älteren Menschen ergeben sich große Möglichkeiten für dringend benötigten Wohnraum in Südbaden, vor allem für Familien.

(dz)