Tourismus im Südwesten erholt sich – aber Zahl der Betriebe sinkt

Der Tourismus in Baden-Württemberg gewinnt seit Jahren immer stärker an Bedeutung. So sei die Zahl der Übernachtungen nach Zahlen des Statistischen Landesamtes seit Mitte des letzten Jahrhunderts kontinuierlich angestiegen. Der Höchstwert war 2019 mit insgesamt fast 60 Millionen Übernachtungen erreicht worden. Und auch jetzt nach Ende der Corona-Pandemie gehe es wieder bergauf. So verbuchten Beherbergungsbetriebe im letzten Jahr knapp 50 Millionen Übernachtungen. Dabei nimmt die Zahl der Betriebe tendenziell ab – so gibt es aktuell noch knapp 6.000 Beherbergungsbetriebe wie Hotels oder Pensionen. 2012 waren es noch fast 7.000 gewesen.