Mehr Hilfe für Kinder suchtkranker oder psychisch erkrankter Eltern

Bis zu 25.000 Euro pro Jahr möchte der Ortenaukreis künftig in seine bisherigen Hilfsangebote in dem Bereich stecken. Kinder und Jugendliche deren Eltern psychisch erkrankt sind oder eine Suchterkrankung haben, sollen in Zukunft pädagogisch und therapeutische unterstützt werden. Landrat Frank Scherer unterstützt die Initiative und betont: „Kinder erkrankter Eltern unterliegen einem erhöhten Risiko, selbst psychisch zu erkranken oder eine Suchterkrankung zu entwickeln. Wir wollen diesen Kindern helfen und Vorsorge treffen, bevor die Kinder Auffälligkeiten zeigen, etwa in der Schule oder Kita“. Bei regelmäßigen Treffen ist es Aufgabe der Fachkräfte die psychische Gesundheit der Kinder zu stärken, deren soziale Kompetenzen zu fördern und damit insgesamt die Familien zu entlasten.