Ermittlungsverfahren gegen 10 Corona-Testzentren in Baden-Württemberg

Bundesweit laufen aktuell mehr als 90 Ermittlungsverfahren gegen Corona-Testzentren. Von den betroffenen Teststellen befinden sich zehn in Baden-Württemberg – sieben davon in Freiburg. In den Verfahren geht es um Falschabrechnungen der Corona-Schnelltests und schlechte Hygienebedingungen. In ganz Deutschland wurden bisher mehr als 400 von insgesamt über 15.000 Testzentren überprüft. Seit März hat jeder Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. In der ersten Corona-Verordnung waren keine Kontrollen der Abrechnung vorgesehen. Inzwischen gibt es eine neue Verordnung, die den Betrug erschweren soll. Zusätzlich wurde die Vergütung pro Test von 18 Euro auf rund 11 Euro gesenkt.