Die polizeiliche Durchsuchung wirkt im Radio Dreyeckland nach

Am Dienstagmorgen ist das Freiburger Radio Dreyeckland sowie die Privatwohnung von zwei Journalisten polizeilich durchsucht worden. Der Grund war ein angeblicher Verstoß gegen das Vereinigungsverbot aufgrund eines kurzen Berichtes. In diesem ist ein eingestelltes Strafverfahren dargestellt worden – und dabei auch ein Archiv dokumentiert worden, dass die eben nach dem Vereinsgesetz verbotene Internetplattform spiegelte.