2022: Weniger Jugendliche wegen Alkoholmissbrauch in Kliniken eingeliefert

Im vergangenen Jahr sind in Baden-Württemberg fast 1400 Jugendliche wegen Alkoholmissbrauch in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Damit bleiben solche vollstationären Behandlungen leicht unter den Werten von 2021. Im Vergleich zu vor der Pandemie fällt die Entwicklung noch deutlicher aus: denn insgesamt liegen die Einlieferungen wegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen 44 Prozent unter den Zahlen vor der Pandemie. Damit hat sich in den vergangenen Jahren eine deutliche Tendenz abgezeichnet, es bleibt offen, ob diese auch künftig anhält. Was den Alkoholkonsum angeht ist diese Entwicklung jedenfalls eindeutig: so trinken auf lange Sicht immer weniger Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren mindestens einmal in der Woche Alkohol. Allerdings steigt der Alkoholkonsum bei jungen Frauen in jüngster Vergangenheit wieder an.