Brandstifter in Herbolzheim unterwegs

Vier Pkw-Brände an drei Orten

Die Kriminalpolizei Emmendingen ermittelt seit vergangenen Sonntag (30.Dezember) wegen Brandstiftung in vier Fällen.

Die erste Tat wurde am frühen Sonntagmorgen (30. Dezember), gegen 06.00 Uhr, aus der Moltkestraße gemeldet. Dort brannte ein DB Vito. Etwa zwei Stunden später musste die Feuerwehr in die Straße „An der Lehrten“ ausrücken, wo ein VW-Golf sowie ein BMW X1 brannten. Und schließlich in der Silvesternacht, gegen 00.50 Uhr, brannte in der Hohe Straße, Ecke Bismarckstraße ein Skoda Roomster.

Zusammenhang zu Brandserie im Ortenaukreis?

Die Ermittler in Emmendingen stehen in engem Kontakt mit den Offenburger Kollegen. Ob allerdings ein Zusammenhang mit der seit vielen Monaten anhaltenden Serie von mutwillig verursachten Pkw-Bränden im Ortenaukreis besteht, ist momentan noch unklar. Auf Grund der räumlichen und zeitlichen Nähe der jüngsten vier Fälle gehen die Ermittler auch hier von Brandstiftung aus. Alle Tatorte liegen in Herbolzheim. Einen Tatverdacht gibt es aktuell nicht.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ist bei ihren Ermittlungen auch dringend auf Zeugen angewiesen. Wer an den genannten Orten zur jeweils fraglichen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten, sich mit der Kripo Emmendingen unter Telefon 07641/582-200 in Verbindung zu setzen. Möglicherweise kam es auch anderen Orten und zu anderen Zeiten zu verdächtigen Beobachtungen, die im Zusammenhang mit den Pkw-Bränden stehen könnten. Auch an solchen Hinweisen ist die Polizei sehr interessiert und bittet um entsprechende Mitteilungen.

(dz/pol)