Mordfall Haid: Tatverdächtiger Rechtsanwalt ist tot

Tatverdächtiger wird tot aufgefunden

Der 39-jährige dringend Tatverdächtige, der sich weiterhin in Untersuchungshaft befand, wurde am Montag, 18.11.2019, in den Morgenstunden in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Offenburg tot aufgefunden. Nach aktuellem Ermittlungsstand hat sich der Rechtsanwalt das Leben genommen. Die näheren Umstände des Todes sind Gegenstand weiterer Ermittlungen des Polizeipräsidiums Offenburg und der Staatsanwaltschaft Offenburg. Der Mann saß in Haft, weil er einen Mord in Auftrag gegen haben soll, der in diesem Sommer ausgeführt wurde. Ein 24-Jähriger verlor dabei sein Leben. Es ging offenbar um Drogengeschäfte und Geldwäsche.

Ermittlungen zum Mordfall Haid dauern an

Die Ermittlungen zu den genauen Umständen der Tötung des 24-jährigen im Gewerbegebiet Haid dauern nach wie vor an. Um noch laufende Ermittlungsmaßnahmen nicht zu gefährden, können derzeit noch keine weiteren Informationen zum Sachstand veröffentlicht werden., so die Polizei gegenüber Baden TV Süd. Es ist jedoch beabsichtigt, sofern es die Ermittlungen zulassen, am Freitag, den 22.11.2019, eine gemeinsame Pressekonferenz des Polizeipräsidiums Freiburg und der Staatsanwaltschaft Freiburg durchzuführen. In dem Fall ist noch ein weiterer Tatverdächtiger in Haft. Der 33-Jährige soll die tödlichen Schüsse im Gewerbegebiet Haid abgegeben haben.

(pol/dz)