Steigende Infektionszahlen bei Schülern erwartet

Das Gesundheitsamt rechnet zum neuen Schuljahr in Baden-Württemberg mit deutlich höheren Infektionszahlen. Besonders in der Altersgruppe der 12 bis 17-Jährigen werde die Inzidenz erheblich steigen. Trotzdem möchte das Land die Schulen möglichst lange offenhalten und Präsenzunterricht durchgehend ermöglichen. Aber: Bei weiteren Mutationen des Coronavirus seien erneute Schulschließungen dennoch möglich, so das Amt weiter. Auch gelten zum Schulstart neue Quarantäneregeln: infiziert sich ein Kind mit dem Coronavirus, müssen die Mitschüler künftig nicht mehr in Isolation. Regelmäßiges Testen solle dann ausreichen. Das Pharmaunternehmen Biontech bereitet währenddessen die Zulassung des Impfstoffes für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren vor. Bereits ab Mitte Oktober könnten dem Unternehmen zufolge dann die ersten Kinder unter 12 Jahren geimpft werden.