Staufen: Auch zukünftig Pumpen im Einsatz?

Aus Erdwärme Energie gewinnen – die Arbeiten dazu begann das Staufener Rathaus im Sommer 2007. Jetzt sagt ein Experte: Die Absicherungsmaßnahmen wegen der bekanntermaßen gehörig schiefgegangenen Bohrung müssen weiter gehen. Nach Ansicht des Präsidenten des Landesamts für Geologie müsse auch zukünftig Grundwasser abgepumpt werden. Diese Pumpen begrenzen seit über zehn Jahren, dass eine Gesteinsschicht durch den Kontakt mit Grundwasser zu Gips wird. Nach der missglückten Bohrung war die unter der Stadt liegende Gesteinsschicht aufgequollen, weswegen sich der Boden in Teilen der Altstadt angehoben hatte. Es entstanden Risse an Gebäudefassaden. Insgesamt 270 Bauwerke wurden beschädigt. Die Pumpen könnten jetzt also zur Dauerlösung werden.