Schulsozialarbeit wird finanziell gefördert

Das Land fördert zusätzliche Stellen in der Jugendsozialarbeit an öffentlichen Schulen in den kommenden Schuljahren mit 14,5 Millionen Euro. Ziel ist es, die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche abzumildern. „Gerade Kinder und Jugendliche hat die Pandemie besonders hart getroffen. Besonders im Sozialraum Schule muss viel aufgeholt werden, bei Weitem nicht nur bei den Lernzielen“ – Manne Lucha . Die Förderung ist Teil des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“.