Polizei ermittelt nach tödlichem Bahnunfall

Nach dem tödlichen Bahnunfall in Zell am Wiesental ermittelt die Polizei. Am vergangenen Freitag befuhr ein 63-Jähriger auf seinem Fahrrad den Bahnübergang am Bahnhof. Dabei hat ihn ein Zug erfasst und tödlich verletzt. Der Radler hat dabei offenbar die geschlossene Halbschranke umfahren, so der aktuelle Ermittlungsstand. Im überwiegend mit Schülern besetzten Zug hat sich niemand verletzt. Die Bahnstrecke war stundenlang gesperrt. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz.