Pandemie: Verstärkte Anstrengungen gefordert

In der Corona-Pandemie werden Landes- und Bundesregierung von vielen Gremien beraten. Zwei Mediziner des Freiburger Universitätsklinikums sind an einem der angesehensten, der Leopoldina, beteiligt. Zur Bekämpfung der sogenannten vierten Welle raten die Wissenschaftler zu einem sofortigen Gegensteuern, um einen Anstieg der Todesfälle und eine Unterversorgung anderer Schwerstkranker durch überlastete Krankenhäuser zu verhindern. Entscheidend seien klare und stringente Maßnahmen nach einheitlichen Kriterien – auch vor dem Hintergrund der neu aufgetretenen Omikron-Variante. Dazu gehörten für die Experten etwa verstärkte Impfanstrengungen und eine stufenweise Impfpflicht sowie reduzierte Kontakte.