Neue Corona-Verordnung: Warnstufe für Ungeimpfte

Das Land hat sich in seinem Entwurf für eine Corona-Verordnung auf neue Grenzwerte festgelegt, ab denen Beschränkungen für Ungeimpfte gelten sollen. Sobald 250 Intensivbetten mit Covid19 Patienten belegt sind oder 8 von 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche mit Symptomen in eine Klinik eingeliefert werden , gilt eine Warnstufe. Ungeimpfte bekommen dann nur noch mit einem PCR test Zugang zu öffentlichen Bereichen. Die sogenannte Alarmstufe wird ausgerufen sobald 390 Covid-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden oder die Hospitalisierungsinzidenz bei 12 liegt. Damit würde dann in vielen öffentlichen Bereichen 2G gelten.