Mobilitätsgarantie im ÖPNV kann wohl erst 2030 erreicht werden

Eigentlich sollte sich der ÖPNV bis zum Jahr 2026 deutlich verbessern. Mit der sogenannten Mobilitätsgarantie will die Landesregierung erreichen, dass auf dem Land mindestens alle 30 Minuten ein Bus fährt und in Ballungszentren mindestens eine 15 Minuten. Jetzt trifft Verkehrsminister Winfried Hermann aber eine schlechte Prognose: Das Ziel sei zu ambitioniert und wahrscheinlich nicht zu erreichen. Es sei sogar denkbar, dass es bis zu einer flächendeckenden Mobilitätsgarantie noch bis zum Jahr 2030 dauert. Grund dafür sei unter anderem auch der Personalmangel bei Lokführer*innen und Busfahrer*innen.