Medizinisches Fachpersonal fordert mehr Lohn

Wer heute in Teilen Südbadens einen Arzttermin hatte, musste dafür mehr Zeit einplanen. Grund dafür war ein bundesweiter Warnstreik der medizinischen Fachangestellten und Arzthelfer*innen in Arztpraxen. Die Gewerkschaft „Verband medizinischer Fachberufe“ hatte bundesweit rund 330.000 Beschäftigte aufgerufen heute ihre Arbeit niederzulegen, um für eine bessere Bezahlung zu protestieren. Hintergrund für den Warnstreik waren laufende Tarifverhandlungen. Gefordert hatte der Verband medizinischer Fachangestellter eine durchschnittliche Gehaltssteigerung um 14,6 Prozent. Von Seiten der Arbeitgeber wurde bisher jedoch nur ein Plus von 5,5 Prozent angeboten. Die Tarifverhandlungen sollen nun weitergeführt werden.