Land: Personaluntergrenze bei Kliniken wird abgesenkt

Das Land setzt die Personaluntergrenzen in den Kinderkliniken bis auf Weiteres aus – das hat der zuständige Ausschuss gestern beschlossen. Das heißt: fortan kann weniger Personal mehr Patientinnen und Patienten betreuen, ohne dass das Krankenhaus Vergütungsabschläge hinnehmen muss oder künftig die Patientenzahl verringert werden müsse. Aus Sicht des zuständigen Ministeriums sei dieser Schritt notwendig, um auf den deutlichen Anstieg der Atemwegserkrankungen bei Kindern zu reagieren.