Land möchte Leerstand für Kultur umfunktionieren

Um mehr Konzerte, Bühnenauftritte und andere Kulturangebote aufs Land zu bringen, schlägt das Kulturministerium vor, dafür leerstehende Gebäude im ländlichen Raum zu Eventlocations umzufunktionieren. Der zuständige Staatssekretär sieht so eine Chance, verwaisten alten Gasthöfen, Fabrikhallen oder auch Scheunen und Bunkeranlagen wieder eine sinnvolle Aufgabe zu geben. Er verweist auf das bestehende Förderprogramm FreiRäume vom Land. Mit Zuschüssen von rund 2,1 Millionen Euro seien so bereits allein seit 2020 landesweit 45 vergleichbare Projekte an den Start gegangen.