Kultusministerin sondiert Gespräche für parteiübergreifende Bildungsallianz

Die neue PISA-Studie stellt der deutschen Bildungslandschaft ein äußerst schlechtes Zeugnis aus. Auch für Baden-Württemberg ein alarmierender Befund, schließlich sacke das Land bei Schulstudien seit 15 Jahren kontinuierlich ab. Um der Misere Einhalt zu gewähren, möchte sich Kultusministerin Theresa Schopper nun mit den Fraktionen des Landtags über eine mögliche parteiübergreifende Bildungsallianz beraten. Grünes Licht wurde bereits von den meisten Fraktionen für Gespräche zu einer möglichen Bildungsallianz signalisiert. Die Umsetzung dürfte sich jedoch angesichts verschiedener Meinungen, insbesondere zur Rückkehr zu G9, als kompliziert erweisen.