Kretschmann rät zu Gelassenheit bei Homöopathie-Debatte

„Man kann das bisschen entspannter sehen, finde ich.“ Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann rät in der aktuellen Debatte zur Streichung von homöopathischen Mitteln auf Kassenleistung zur Gelassenheit. Gesundheitsminister Lauterbach hatte in einem Positionspapier zu Einsparungen bei den Krankenkassen gefordert „Leistungen, die keinen medizinisch belegbaren Nutzen haben, dürfen nicht aus Beitragsmitteln finanziert werden.“ Die Homöopathie sei als Komplementärmedizin erstmal kein drängendes Problem und Heilen habe sehr viele Aspekte, so der Ministerpräsident.