Inlandsflüge werden weniger

Ein Fünftel aller Flüge im letzten Jahr hatten ein innerdeutsches Ziel. Das berichtet das Statistische Bundesamt. Damit machen sie einen deutlich geringeren Anteil am Flugverkehr aus als noch im Vor-Corona-Jahr 2019. Damals war noch rund ein Viertel aller in Deutschland startenden Flüge ein Inlandsflug. Deutlich wird, dass Inlandsflüge mittlerweile vor allem noch als Zwischenstopp genutzt werden. 30 Prozent der Passagiere auf Inlandsflügen setzten ihre Reise demnach im Anschluss ins Ausland fort. Mit 3 Millionen Passagieren sei diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich gewachsen.