Impfzentren schließen Ende September – Mobile Impfteams bleiben im Einsatz

Die derzeit noch 45 Impfzentren in Baden Württemberg schließen planmäßig

zum 30. September. Die Impfungen werden dann noch stärker als schon

bisher durch niedergelassene Ärzte sowie Betriebsärzte durchgeführt. Für eine Übergangszeit von drei Monaten wird es zusätzlich weiterhin Mobile Impfteams in Baden-Württemberg geben, die bei der Durchführung von Auffrischimpfungen von

immobilen Personen z. B. in Altenheimen oder Pflegeeinrichtungen sowie bei

Impfungen an Schulen oder bei offenen Impf-Aktionen mithelfen. Es werden 30 mobile Impfteams an zwölf Kliniken im Land angedockt. In Südbaden werden Teams an der Universitätsklinik Freiburg und am Ortenau-Klinikum stationiert. Die Teams werden vom 1. Oktober bis Ende Dezember im Einsatz sein. Mittlerweile haben rund 64 Prozent der Baden-Württemberger mindestens eine erste Impfung erhalten, 61 Prozent sind bereits voll immunisiert.