Im Südwesten werden immer weniger Pestizide verwendet

In Baden-Württemberg werden immer weniger Pestizide verwendet. Das berichtet der Minister für ländlichen Raum, Peter Hauk. Die Landesregierung habe das Ziel, die Anwendung chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel bis zum Jahr 2030 um bis zu 50 Prozent zu senken. Außerdem soll der Ökolandbau erheblich ausgebaut werden. Im Vergleich zu den Jahren 2016 bis 2019 sei die Verwendung von Pestiziden nun schon um etwa 4 Prozent gesunken. Es werde derzeit geforscht, wie der Einsatz weiter reduziert werden kann. Dazu gehört zum Beispiel auch der Anbau von widerstandsfähigen Sorten im Wein-, Obst- und Getreideanbau, die besonders für Pilze weniger anfällig sind.