GDL kündigt erneuten Bahnstreik ab Mittwoch an

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer ruft ab Mittwoch erneut zum Warnstreik auf. Diesmal soll der Bahnverkehr im Land sechs Tage stillstehen. Ein begrenztes Zugangebot im Fern- und Regionalverkehr soll laut der Deutschen Bahn durch einen Notfahrplan gesichert sein. Hintergrund des Streiks sind die Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der Deutschen Bahn. Es ist der vierte im laufenden Tarifstreit. Vor allem sei es in der Vergangenheit an der Senkung der Wochenarbeitszeit gescheitert. So fordert die GDL, die Arbeitszeit von derzeit 38 auf 35 Stunden bei vollem Lohnausgleich zu verringern. Die Bahn habe angeboten, die Wochenarbeitszeit ab 2026 auf 37 Stunden zu reduzieren – die Gewerkschaft wolle sich damit aber nicht zufrieden geben und legt deshalb erneut ihre Arbeit nieder.