Einigung im Tarifkonflikt

Im schwelenden Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft der Lokführer und der Deutschen Bahn ist eine Einigung erzielt worden – das haben die Beteiligten mitgeteilt. Damit findet der in Aussicht gestellte vierte Streik nicht statt. Die Löhne der Beschäftigten sollen in den kommenden Jahren um insgesamt 3,3 Prozent steigen, auch hat der Konzern der geforderten Corona-Prämie zugestimmt. Die GDL akzeptiert ihrerseits die Umstrukturierung der betrieblichen Altersvorsorge. Zudem soll festgestellt werden, welche Bahngewerkschaften in einzelnen Betrieben die Mehrheit haben. Die Streiks der GDL haben in insgesamt drei Streikrunden den Personen- und Güterverkehr auch in Südbaden massiv unterbrochen.