Einigung im Tarifkonflikt an den Unikliniken

In den Tarifverhandlungen an den Universitätskliniken im Land zeichnet sich eine Einigung ab. Nachdem die dritte Verhandlungsrunde vergangenen Donnerstag noch gescheitert war, ist gestern bei einer kurzfristig anberaumten Verhandlung zwischen Arbeitgeberverband und Gewerkschaft eine Einigung erzielt worden. Die Übereinkunft enthält tabellenwirksamen Gehaltssteigerungen um 250 Euro, Corona-Sonderzahlungen und Inflationsausgleiche. Von dem Abschluss betroffen sind 26000 Beschäftigte, ein Gutteil von ihnen arbeitet an der Freiburger Uniklinik.