Ein (a) für alle – Mitarbeiterausschreibungen

Die Freiburger Stadtverwaltung will beim Werben um Mitarbeiter neue Wege beschreiten. Deswegen setzt sie nun statt Gender Unterstrich ein eingeklammertes (a), das für „alle“ stehen soll. Somit sollen sich Menschen unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung,  Alter oder anderer Merkmale angesprochen fühlen. Außerdem werden in Fließtexten für Jobtitel nun hauptsächlich weibliche Formen genutzt.