Digitalisierung: 42% der Eltern halten Lehrer für überfordert

Mehr als die Hälfte der Eltern sind mit dem digitalen Unterricht der Lehrer in der Coronakrise zufrieden. Das ergibt eine neue Studie der Initiative D21, die bundesweite Standards für den digitalen Unterricht fordert. 42 Prozent der befragten Eltern allerdings fanden, die Lehrkräfte waren überfordert. Sie berichten von Hürden beim Homeschooling oder Unterstützung durch die Schulen, gefolgt von Internetproblemen und mangelnden Digital-Kompetenzen der Lehrer. Die technische Ausstattung zuhause spielte demnach aber nur eine untergeordnete Rolle. Nur jeder siebte Befragte nannte zu wenige oder zu alte Geräte als Hürde.