Deutsches Studierendenwerk fordert Erhöhung der BAföG-Sätze

Der Haushaltsentwurf der Bundesregierung für das Jahr 2024 sieht starke Kürzungen im Bildungsbereich vor. Betroffen sind davon auch Mittel für die Bafög-Förderung. Angesichts der heutigen Sitzung des Bundeskabinetts zum 23. Bafög-Bericht drängt das Deutsche Studierendenwerk auf die versprochene Umsetzung der Bafög-Reform zum Wintersemester 2024/25. Die Erhöhung der Bedarfssätze als auch der Wohnkosten- und Versicherungspauschalen für Studierende sei überfällig. Darüber hinaus sei auch eine stetige Anpassung des Bafög an die Entwicklung der Lebenshaltungskosten notwendig.