Apotheken blicken auf erfolgreichen Protestmonat zurück

Die Apothekerschaft blickt auf einen erfolgreichen Protestmonat im November zurück. So habe man nach den Aktionen bereits Erfolge verzeichnen können: Beispielsweise sei sowohl im Bundestag als auch im Landtag von Baden-Württemberg über die wirtschaftliche Stärkung der Apotheken debattiert worden. Höhepunkt des Protestmonats war der 22. November gewesen – die meisten der knapp 18.000 Apotheken waren an diesem Tag geschlossen geblieben. Von der Politik fordern die Betreiber vor allem finanzielle Unterstützung sowie den Abbau der Bürokratie. Sonst, so befürchten sie, müssten hunderte Apotheken schon bald ihren Betrieb einstellen.