3,9 Millionen Impfdosen abgelaufen

Schon etwa 3,9 Millionen Corona-Impfdosen sind seit Dezember 2021 verfallen. Weil bei ihnen das Haltbarkeitsdatum überschritten worden ist, müssen sie nun vernichtet werden. Das betreffe vor allem die Impfstoffe des Herstellers Moderna, heißt es aus dem Bundesgesundheitsministerium. Im Dezember waren noch über 90 Millionen Dosen nachbestellt worden – es wurde ein Engpass befürchtet. Da die Impfbereitschaft jedoch seitdem immer weiter nachgelassen habe, seien nicht alle Impfdosen verwendet worden. Auch einen Bedarf anderer Länder, gespendete Impfdosen anzunehmen, gebe es aktuell nicht. Wie sich die Lage weiterentwickelt und ob die Impfbereitschaft im Hinblick auf eine mögliche Herbstwelle wieder zunimmt, ist noch unklar.