Mann belästigt und verletzt Frauen in Freiburger Markthalle

Polizei ermittelt gegen 30-Jährigen

Die Polizei ermittelt gegen einen 30-jährigen Iraker, der am Samstag (5.10.2019), gegen 23 Uhr, in der Markthalle Freiburg drei Frauen angegriffen und verletzt haben soll. Das hat die Polizei am heutigen Dienstag (08.10.19) Baden TV Süd mitgeteilt.

„Angetanzt“ und angegriffen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand und ersten Zeugenangaben steht der Mann im Verdacht, eine 57-jährige Frau zunächst „angetanzt“ zu haben. Die Frau soll sich gewehrt haben, woraufhin der Tatverdächtige sie angegriffen und verletzt habe. Zwei weitere Frauen (23 und 42 Jahre alt), die in die Situation eingegriffen hätten, seien vom Tatverdächtigen ebenfalls verletzt worden.

Tatverdächtiger stark betrunken

Polizei und Rettungsdienst wurden über Notruf verständigt. Die verletzten Frauen wurden in einer Klinik behandelt. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen – Beweismittel wurden gesichert. Der Mann war nicht unerheblich alkoholisiert.

Zeugensuche

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Neben dem Körperverletzungsdelikt ist auch das „Antanzen“ Gegenstand der Ermittlungen. Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer hat am Samstagabend, 5.10.2019, im Bereich der Markthalle beobachtet, dass Frauen belästigt, unsittlich berührt oder angegriffen wurden? Wer hat das Tatgeschehen in der Markthalle beobachten können? Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Nord zu melden (Tel. 0761 882-4221).

(dz)