Keine K.O.-Tropfen auf der „Mallorca-Party“

Bei der „Mallorca-Party“ auf dem Freiburger Messegelände im Juni sind offenbar keine K.O.-Tropfen im Spiel gewesen. Getränke- sowie Blut- und Urinproben der Opfer wurden untersucht und ergaben keinerlei Hinweise auf K.O.-Tropfen.

Was genau ist passiert?

Mehr als 30 Menschen hatten auf der „Mallorca-Party“ im Juni über Übelkeit geklagt und mussten vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. 10 Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Keine K.O.-Tropfen nachgewiesen.

Der Tatverdacht der gefährlichen Körperverletzung hat sich mit den neuen Ergebnissen also nicht erhärtet. Warum den Partybesuchern schlecht wurde, bleibt weiterhin unklar.